Tag 15: Baden am Rambergstrand – Norwegen

Nach einer langen Autofahrt erreichten wir früh morgens die Lofoten. Am westlichsten Punkt Å i Lofoten schlugen wir noch für ein paar Stunden unsere Zelte auf, bevor wir um 10 Uhr von Traktorgeräuschen unter den außergewöhnlichen Holzkonstruktionen geweckt wurden.

Nach dem Frühstück ging es dann in das kleine nette Fischerdörfchen. Die für die Lofoten typischen roten Häuschen mit den riesigen Bergmassiven im Hintergrund waren auch für uns ein interessantes Fotomotiv. Nebenbei wurde auch für den nächsten Vlog gefilmt, der heute ebenfalls erscheint – VLOG 7.

Obwohl es nachts beim Fahren geregnet und etwas abgekühlt hat, schien an diesem Tag wieder einmal die Sonne bei gefühlten 40 °C. Somit war für uns klar: Wir brauchen eine Abkühlung. Kurzerhand fuhren wir mit dem Auto nach Ramberg an den dortigen Strand. Dieser ist bekannt für seinen quarzweißen Sand. Nach einer kurzen Abkühlung – Wassertemperatur 12 °C – und spannenden Badegäste – Krebse, Quallen – ging es wieder zurück nach Moskenes zur Fähre.

Mit viel Glück erwischten wir die 18 Uhr Fähre um 17:55 und begaben uns auf die vierstündige Überfahrt nach Bodø, wo wir um ca. 22 Uhr ankamen. Dort suchten wir als erstes ein asiatisches Restaurant auf, um den Hunger zu stillen. Weiter ging es dann Richtung Trondheim, jedoch suchten wir gleich einen geeigneten Platz zum Campen, da wir noch einiges vor hatten.

Eine halbe Stunde entfernt von Bodø wurden wir fündig und machten uns gleich ans Werk, da die Image- bzw. Produktvideos für unsere Sponsoren outdoorer und easygoinc. zu erstellen waren. So filmten wir bis zwei Uhr nachts die verschiedenen Zelte und den Camping-Ausbau – bei „Tageslicht“. Somit haben wir seit über einer Woche keine völlige Dunkelheit mehr erlebt …

One thought on “Tag 15: Baden am Rambergstrand – Norwegen

Schreibe einen Kommentar