Tag 2: It’s raining men … – Polen

Hallelujah – das kann man laut sagen! Obwohl der Wetterbericht eigentlich Regen für den ganzen Tag ansagte, wurden wir früh morgens am Campingplatz in Hlucin sogar von einzelnen Sonnenstrahlen geweckt. Jedoch nur dort …

Zelt, Isomatten und Schlafsack von outdoorer zusammengepackt, setzten wir unsere Reise in den hohen Norden fort. Doch sobald wir in Polen waren, regnete es – nein, es schüttete. Trotzdem wollten wir die heimliche Hauptstadt Polens, Krakau, nicht auslassen. Zogen uns zur Abwechslung eine lange Hose an und testeten sogleich die Regenjacken von Northland Professional.

Von der Tiefgarage raus, eilten wir durch den Regen zum riesigen Schloss Wawel, gebaut auf der Drachenhöhle Krakaus. Nach einem Rundgang durch das Bauwerk ging es weiter in die Altstadt Krakaus. Doch zuvor wollten wir noch kurz ins Trockene, wo wir feststellten, dass wirklich alles, bis auf den Oberkörper völlig durchnässt war – Regenjacken von Northland Professional sei Dank.

Nach einer kurzen Kaffeepause ging es schließlich zum Hauptmarkt, den wir einmal umrundeten und anschließend zum Auto zurückkehrten, wo wir erstmal etwas Trockenes anzogen. Da es laut Wetterbericht in Krakau auch die nächsten Tage regnet, entschlossen wir uns weiterzuziehen in die tatsächliche polnische Hauptstadt: Warschau.

Dort benötigten wir dringend einen Trockner für die nassen Sachen und buchten kurzerhand eine Airbnb-Wohnung, die nicht besser hätte sein können – außer mit Trockner 🙁

Schreibe einen Kommentar