Tag 3: Thx for McDonalds – Polen

Frisch und munter verließen wir energiegeladen um 11 Uhr vormittags die Airbnb-Wohnung und machten uns auf den Weg in die Warschauer Innenstadt. Doch zuerst kümmerten wir uns um unsere Schuhe, welche am Vortag in Krakau regelrecht durchtränkt wurden. Da wir nicht sicher sagen konnten, wie das Wetter in den kommenden Tagen wird und nasse Schuhe bekanntlich nicht besonders gut riechen, musste eine Lösung her. Somit suchten wir einen Waschsalon mit Trockner auf, verbrachten dort eine Stunde bis alles trocken war und filmten währenddessen den Abschluss unseres ersten VLOGs (http://www.roadadventure.at/vlog-1/).

Anschließend fuhren wir in die Innenstadt, wo wir es uns nicht nehmen lassen haben, mit der Drohne zu starten, was sich als gar nicht so einfach herausstellte, da man ja keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen sollte … #unbebaut #unbesiedelt. Nachdem wir die Drohne mit tollen Aufnahmen im Gepäck wieder landeten, suchten wir ein Restaurant auf. Dieses stellte sich als Volltreffer heraus, da der Service der beste, den wir jemals erlebt hatten, war. Wir entschieden uns für eine klassische traditionelle polnische Fleischplatte und dazu noch eine Ente – hervorragend. Genau so wie der pure Vodka zum Abschließen des Festschmauses.

Bevor wir Polen Richtung Norden verließen, ging es noch zum Hautplatz in Warschau und anschließend zu einem McDonalds außerhalb der Stadt. Grund dafür war, dass wir dringend Internet zum Hochladen des ersten VLOGs benötigten. Jedoch war dies leider nicht das beste und so saßen wir drei Stunden später noch immer dort. Spät abends als das Video endlich online war, brachen wir auf um die Nacht durchzufahren und die Hauptstadt Litauens, Vilnius, früh morgens zu erreichen. Dies stellte sich als eine sehr erlebnisreiche Nacht heraus … doch dazu morgen mehr – stay tuned! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CAPTCHA *